Cookie-Einstellungen
Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen finden Sie unter »Datenschutz«
Impressum
Essenzielle Cookies
- Session cookies
- Login cookies
Performance Cookies
- Google Analytics
Funktionelle Cookies
- Google Maps
- YouTube
- reCAPTCHA
Targeting Cookies
- Facebook Pixel

Freitag, 9. Dezember 2022

Klima-Budget für Leonding

Noch nie wurde so viel in Leonding in Klima- und Umweltschutz investiert - soweit die gute Nachricht. Das nächste Jahr wird zeigen, wie ernst man die Vorhaben nehmen kann.

Überblick

Knapp 98 Millionen Euro machen die geplanten Einnahmen 2023 aus. Dagegen stehen gut 99 Millionen Euro an geplanten Ausgaben.

Die Maßnahmen

Viele unserer langjährigen Forderungen wurden im Budget umgesetzt:

  • nach den ersten Photovoltaik-Anlagen, die bereits vor einigen Jahren errichtet wurden, wird nun geplant, auf vielen weiteren Dächern der Gemeinde (zum Beispiel bei den Aktivtreffs, etc.) weitere Anlagen zu errichten
  • geplant ist, mehrere Bushaltestellen neu zu errichten bzw. besser auszustatten
  • eine Förderung von Kleinst-Photovoltaik-Anlagen ("Balkonkraftwerke") wird angedacht
  • 50.000 Euro sind für Baumpflanzungen reserviert, weiteres Geld für Entsiegelung, Rekultivierung und weitere sinnvolle Maßnahmen
  • mehrere Radwege werden geplant - unter anderem von der Ruflingerstraße bis zur Gruabn
  • es gibt eine breite Offensive für LED-Beleuchtung, sowohl bei der Straßenbeleuchtung als auch im Rathaus
Zitat

Es sind erstmals angemessene Budgetmittel für Klimaschutz, Energie- und Verkehrswende vorgesehen. Sicher haben das auch hohe Förderungen des Bundes ermöglicht. Wir hoffen, dass man bald Wirkungen sehen kann, beispielsweise eine Steigerung des Radverkehrs. Leonding ist noch immer großteils eine Stadt der Parkplätze und des motorisierten Individualverkehrs.

– Sven Schwerer

Ein erster Schritt

Klar ist aber: viele dieser Maßnahmen hätten schon vor Jahren umgesetzt werden müssen. Es ist absolut notwendig, den Investitionsstau beim Klimaschutz in Leonding zu beheben: wir brauchen bessere Öffis, müssen jeden Quadratmeter Dachfläche zur Energiegewinnung nutzen und wir müssen bereits versiegelte Flächen wieder der Natur zurückgeben statt immer weiter umzuwidmen und unsere Stadt zuzubetonieren. Die ersten Schritte wurden dafür nun gesetzt - aber nur wenn wir die nächsten Jahre weiterarbeiten und dem Klimaschutz die Priorität einräumen, die er verdient, können wir dafür sorgen, dass Leonding auch in einigen Jahrzehnten noch so lebenswert sein wird wie heute.

Zitat

Es ist ein sehr nachhaltiges Budget mit vielen verschiedenen Maßnahmen - aber es sind eben nur erste Maßnahmen. Ich bin froh, dass viele Vorschläge von uns aufgegriffen wurden und ich hoffe, dass diese dann auch bei der konkreten Umsetzung Mehrheiten finden werden.

– Agnes Sirkka Prammer

98A3409
Klimastadträtin Agnes Prammer
Weitere Newsbeiträge
Bitte erlauben Sie funktionale Cookies um diesen Inhalt anzuzeigen

Unser Kürnbergwald
kämpft ums Überleben