Cookie-Einstellungen
Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen finden Sie unter »Datenschutz«
Impressum
Essenzielle Cookies
- Session cookies
- Login cookies
Performance Cookies
- Google Analytics
Funktionelle Cookies
- Google Maps
- YouTube
- reCAPTCHA
Targeting Cookies
- Facebook Pixel

Samstag, 14. November 2020

Grünland muss beschützt werden

geschrieben von Lukas Linemayr

Bagger fahren auf, Baufahrzeuge, LKW. Wo früher Grünland war, wächst nun ein neues Gebäude aus dem Boden - samt Parkplätzen und Zufahrtstraßen. Es ist ein Szenario, das in Oberösterreich x-fach zu beobachten ist und das sich mittlerweile zu einem Riesenproblem entwickelt hat.

Wo früher Grünland war, wächst nun ein neues Gebäude aus dem Boden - samt Parkplätzen und Zufahrtstraßen.

 

Es ist ein Szenario, das in Oberösterreich x-fach zu beobachten ist und das sich mittlerweile zu einem Riesenproblem entwickelt hat.

Der Bodenverbrauch hat bedrohliche Dimensionen angenommen.

Allein in OÖ werden täglich 2 ha Boden für Bau- und Verkehrszwecke umgewidmet, 1 ha davon wird in Folge versiegelt. Österreichweit gehen täglich 12 ha verloren – das entspricht 17 Fußballfeldern pro Tag. Damit werden wichtige Flächen vernichtet, für Lebensmittelproduktion, Wasserrückhalt und Erhalt der Tier- und Pflanzenvielfalt.

Die Grünen fordern seit Jahren effektiven Bodenschutz und damit einen Kurswechsel der zuständigen Politik, aber diese zaudert und zögert nach wie vor, wie die Kritik vieler Expertinnen und Experten am neuen OÖ Raumordnungsgesetz zeigt.

Es werden weiter Umwidmungen durchgewunken und an den Ortsrändern Supermärkte und Einkaufszentren hochgezogen. Das geht sich nicht mehr aus!

Dein Ansprechpartner zu diesem Thema

LUKAS LINEMAYR


Stadtteil Leonding Zentrum
Beruf Softwareentwickler
Telefon 0699 / 188 40 502
E-Mail lukas.linemayr@gruene.at

lukas neu neu v2
Bitte erlauben Sie funktionale Cookies um diesen Inhalt anzuzeigen

Unser Kürnbergwald
kämpft ums Überleben

Wie Schädlinge, Klima und vor allem der Mensch nach und nach unsere Wälder zerstören – und was wir dagegen tun können.
Jetzt lesen auf kuernbergwald.at