Vergünstigtes Linz AG-Jahresticket für ALLE

Von mehr Öffi-Fahrgästen profitieren alle! Der Individualverkehr wird reduziert, CO2 eingespart und es bleibt mehr Platz für die Menschen. Das erfolgreiche Linzer Beispiel (Jahresticket um 285 statt 408 Euro für alle Einwohnerinnen und Einwohner) könnte beispielgebend für Leonding sein.

Zustand der Bushaltestellen

Der aktuelle Zustand von Bushaltestellen in Leonding - vor allem in Leonding Nord - ist wenig einladend. Es fehlen oft Bänke, Überdachungen und teilweise sogar noch Fahrkartenautomaten auf beiden Straßenseiten. 

Wir stehen auf für mehr Sitzplätze!

Nachtbim & Taktung

Mit dem Erfolg des Straßenbahnbaus wurde in Leonding-Süd eine wichtige Voraussetzung für die Zukunft der Öffis gesetzt - jetzt ist es an der Zeit, die Zubringerlinien (Buslinie 17, 19, Stadtteilbuslinien) durch eine höhere Taktung zu verbessern. 


Und vor allem ist eine erweiterte Abdeckung in den Nachtstunden notwendig: Sowohl bei der Straßenbahn als auch bei den Buslinien.

Nachttaxi

Das Nachttaxi stellt eine sinnvolle Alternative für die Zeit dar, in der Linienverkehr unrentabel ist. Zwar gibt es mit der LeoCard bereits eine Lösung für Jugendliche, das derzeitige PrePaid-Konzept ist aber kompliziert zu handhaben, denn die Karte muss vorab im Stadtamt gekauft und aufgeladen werden. Nachttaxis sind ein wichtiger Teil des öffentlichen Verkehrs und sollten auch entsprechend behandelt werden: Das momentane System ist dringend zu reformieren.

Wege zum Radfahren statt Radwege

Aus baulichen Gründen ist nicht überall Platz für gesonderte Radwege - hier sollten “fahrradfreundliche Wege” gekennzeichnet werden.

Radwegenetz

Das aktuelle (spärliche) Radwegenetz gehört gemeindeübergreifend analysiert und Schritt für Schritt verbessert.

Bike & Ride - Stellflächen

Bei den Straßenbahnhaltestellen gilt es große ansprechende Fahrradabstellplätze einzurichten.

Verkehrsberuhigung

Der Stadtplatz sollte zur Begegnungszone umgewandelt werden. Dadurch könnte das Stadtzentrum zu einem Ort werden, wo man sich gerne bewegt und aufhält. Auch mit dem Fahrrad sollte eine Durchfahrt “rumpelfrei“ möglich sein. Von einem “Stadtplatz für alle” würden auch die Geschäfte im Zentrum profitieren.

Verkehrsberuhigte Straßen

Straßen wie die Herderstraße in Leonding-Süd dürfen nicht zur Durchzugsstraße werden. Durch intelligente und zukunftsorientierte Verkehrsplanung ist eine dauerhafte Entlastung der Bewohnerinnen und Bewohner möglich.

FußgängerInnenübergänge

Auch Fußgängerinnen und Fußgänger haben das Recht gleichberechtigt am Verkehr teilzunehmen. Auf ihre Bedürfnisse ist besondere Rücksicht zu nehmen.

weiter zum nächsten Thema: Lebensqualität »