Stellungnahme zu Hetzbrief in Leonding Teaser Image

Der impressumslose Hetzbrief  

16.04.2016

Stellungnahme zu Hetzbrief in Leonding

geschrieben von Sven Schwerer

Am Donnerstag, 14.4., war in Teilen Leondings ein Flugblatt zum Thema Asyl in den Postkästen zu finden. Der Inhalt ist zutiefst menschenverachtend und angstschürend, ein Impressum fehlt. Die Grünen Leonding können den Inhalt nicht kommentarlos im Raum stehen lassen und möchten dazu Stellung nehmen.

Die Autoren des Flugblatts versuchen einen Keil durch Leonding zu treiben. Gerade in Leonding-Zentrum, dort wo diese Flugblätter aufgetaucht sind, ist die Hilfsbereitschaft sehr groß. So hat die Flüchtlingshilfe in Leonding bisher gut funktioniert. Wenn wir zusammenhalten, können wir einem Anteil von weniger als einem Prozent der Bevölkerung weiterhin helfen. 

Das Flugblatt ist keine Spontanaktion von verängstigten Bürger*innen. Es ist gut kalkuliert und organisiert. Der Text ist fehlerfrei, die Reizwörter wie „Raub“, „Tuberkulose“ und „Köln“ kommen vor, das Layout professionell. Das Wort „Krätze“ hat man in Leonding wahrscheinlich das letzte Mal in den dreißiger Jahren auf einem Flugblatt gelesen. Das stimmt schon sehr nachdenklich, wie schnell solche Verunglimpfungen salonfähig geworden sind. Das harmonische Zusammenleben in einer relativ wohlhabenden Stadt wird damit gezielt und bewusst vergiftet

Wir möchten jedoch auch betonen, dass wir die Bürger, die tatsächlich Angst haben, ernstnehmen. Daher ermutigen wir die Menschen, mit uns eine der fünf Leondinger Asylwerberunterkünfte zu besuchen. Durch den persönlichen Kontakt und durch Gespräche stellt sich so manche Befürchtung als unbegründet heraus. Auch die Medien müssen hier mehr Verantwortung übernehmen und dürfen die Entscheidungen des Österreichischen Presserats nicht einfach ignorieren.

Weiterlesen

Dein Ansprechpartner zu diesem Thema

Sven Schwerer


Stadtteil  Reith
Beruf  Physiklehrer u.a.
Telefon  0650 7600180
E-Mail  sven.schwerer@gruene.at