Stellungnahme der Grünen Leonding zu den aktuellen Geschehnissen Teaser Image

  

11.10.2013

Stellungnahme der Grünen Leonding zu den aktuellen Geschehnissen

geschrieben von Lukas Linemayr

Am 31. Jänner 2013 wurde Maria Haberpointner-Schlagnitweit von der restlichen grünen Fraktion im Gemeinderat - bestehend aus Lukas Dorn-Fussenegger, Andreas Kubouschek und Ernst Mairinger - als Stadträtin abgewählt. Das geschah ohne Abstimmung der grünen Basis in Leonding, die angesichts dieses * Vorgehens begann, sich gegen dieses Verhalten zu wehren. Es wurde vor allem verlangt, in Leonding zeitgemäße und demokratische Statuten einzuführen und die Abwahl von Maria Haberpointner-Schlagnitweit rückgängig zu machen.
Nachdem diesen Forderungen nicht nachgekommen wurde, wurde von den Grünen Oberösterreich am 11. Juli 2013 eine Stadtversammlung sämtlicher Parteimitglieder in Leonding einberufen. Dort wurde bei einer Anwesenheit von mehr als zwei Drittel aller Mitglieder einstimmig eine neue Geschäftsordnung beschlossen und der Vorstand um Personen aus der grünen Basis erweitert.
Am 8. Oktober gaben die drei Gemeinderäte bekannt, dass sie bereits im Juni - also vor der Stadtversammlung - eine eigene, neue Partei gegründet haben. Weiters erklärten sie ihre Absicht aus der Landesorganisation auszutreten.

Diese Zusammenfassung soll lediglich als kurzer Überblick der Geschehnisse dienen. Wir hoffen, damit dieses leidige Thema beenden zu können und uns auf unsere eigentliche Arbeit konzentrieren können: Leonding ein bisschen grüner machen.

 

Lukas Linemayr

für den Vorstand der Grünen Leonding

 

 

 

* Hier stand bis zum 9. Jänner 2014 das Wort "undemokratisch". Nach einem Einspruch von Lukas Dorn-Fussenegger haben wir dieses Wort entfernt.